FAQ - Häufig gestellte Fragen

Alle Fragen aufklappen Alle Fragen schliessen

Allgemeine Fragen?

Neben Kabelfernsehen (DVB-C) und Satellitenfernsehen (DVB-S) gibt es auch noch DVB-T. Das „T“ steht für terrestrisches Fernsehen und bedeutet, dass das digitale Hörfunk- und Fernsehsignal von einem Sendemast auf der Erde gesendet wird.

Die terrestrische Signalübertragung ist jeweils nur landesweit möglich. Deutsche Programme können über DVB-T ausschließlich in Deutschland empfangen werden. Somit sind z.B. in Spanien auch nur spanische Programme empfangbar. In Deutschland sind hauptsächlich Ballungszentren mit terrestrischen Programmen abgedeckt. In ländlichen Gebieten, d.h. in den Haupturlaubsregionen oder auch in Tälern, ist der Empfang oft nicht gegeben. Ebenso findet man private Sender über DVB-T nur noch in großen Ballungszentren. In ländlichen Gebieten mit DVB-T Empfang stehen in der Regel nur öffentlich-rechtliche Sender zur Verfügung.

DVB-T2 HD/H.265 ist terrestrisches Fernsehen, wobei die „2“ für die zweite Generation steht. Im Vergleich zu seinem Vorgänger (DVB-T), können hier mehr Programme in höherer Qualität gesendet werden.

Am 31. März 2016 hat die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD/H.265 in Deutschland mit der Ausstrahlung einiger Sender, in verschiedenen Ballungszentren, begonnen.

Am 29. März 2017 wurde DVB-T in vielen deutschen Ballungsräumen abgeschaltet und das volle Programm in DVB-T2 HD/H.265 ausgestrahlt.

2019 soll die Umstellung auf DVB-T2 HD/H.265 vollständig abgeschlossen sein.

Die Umstellung auf DVB-T2 HD/H.265 hat u.a. zur Folge, dass Geräte die nur DVB-T kompatibel sind, nicht mehr mit der neuen Technologie vereinbar sind. Falls Sie also eine terrestrische Antenne haben, brauchen Sie Endgeräte die DVB-T2 HD/H.265 kompatibel sind. Hinzu kommt, dass nur noch öffentlich-rechtliche Sender kostenlos sind. Private Sender werden von „freenet TV“ gebührenpflichtig angeboten.

Die Firma ten Haaft hat in den letzten Jahren ein großes Servicenetzwerk aufgebaut, sodass Sie bei technischen Problemen schnelle und kompetente Hilfe bekommen. Wir arbeiten Hand in Hand mit unseren Händlern zusammen, denen wir intensive, europaweite Schulungen anbieten. Unter „Service + Partner“ können Sie herausfinden, welche Händler sich in nächster Nähe zu Ihnen befinden.

Bitte machen Sie einen Termin aus, sobald Sie einen passenden Händler gefunden haben.

Viele europäische Länder sind gerade dabei ihre digitalen Sender abzuschalten, weshalb oftmals nur noch HD-Kanäle zu empfangen sind. Ob Sie HD-Kanäle empfangen können hängt davon ab, ob Ihr Receiver oder TV-Gerät HD-kompatibel ist. Falls Sie noch einen alten digitalen Receiver haben und in einem der europäischen Länder mit der Umstellung auf HD leben, bietet Ihnen die Firma ten Haaft eine Umtauschaktion an. Sie können Ihren SD-Receiver gegen unseren HD Receiver „Europe“ zu einem vergünstigten Preis umtauschen.

Bitte kontaktieren Sie bei zusätzlichen Fragen den kaufmännischen Service von ten Haaft.

Tel.: +49 (0)7231 58 588-937

Am Haus ist die Satellitenanlage fest montiert und wird vom Fernsehtechniker einmal auf den richtigen Satelliten eingestellt. Auf dem Reisemobil ist die Satellitenanlage in der Regel auch fest montiert, jedoch muss die Ausrichtung auf den gewünschten Satelliten nach jedem Standortwechsel des Fahrzeugs neu erfolgen. Hier bringen vollautomatische Satellitenanlagen einen großen Vorteil. Ein Knopfdruck genügt und das gewünschte Programm wird binnen kürzester Zeit empfangen.

Scart-Kabel
Scart-Kabel Dieses Kabel überträgt Bild und Ton vom Receiver zum Fernsehgerät. Es wurde nur bei unseren analogen und digitalen Receivern verwendet. Später wurde es durch das Cinch-Kabel bzw. das HDMI-Kabel ersetzt.
Cinch-Kabel
Chinch-Kabel Dieses Kabel überträgt Bild und Ton vom Receiver zum Fernsehgerät. Es wurde bei unseren Digitalreceivern eingesetzt und später vom HDMI-Kabel ersetzt.
HDMI-Kabel
HDMI Kabel Dieses Kabel wird bei unserem HDTV „Europe“ Receiver verwendet, um das Fernsehsignal vom Receiver zum TV-Gerät zu übertragen.
Coax-Kabel
Coax-Kabel Dieses Kabel dient dazu, das Signal von der Antenne zum Receiver bzw. dem TV-Gerät zu übertragen.

Für alle Anlagen der Firma ten Haaft empfehlen wir eine Höchstgeschwindigkeit von max. 130 km/h. Ausnahme ist hierbei unsere neue Oyster V, bei der wir eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h empfehlen.

Bitte beachten sie des Weiteren, dass:

  • … bei Rückwärtstransport / Rückwärtsfahrt > 30 km/h, insbesondere bei LKW- oder Bahnverladung des Fahrzeuges, die Antenne gegen unerwünschtes Aufrichten durch geeignete Maßnahmen zu sichern ist.
  • … sich der Führer des Kraftfahrzeuges nach StVO vor Beginn jeder Fahrt von der Verkehrstüchtigkeit seines KFZs überzeugen muss. Hierzu muss durch einen Blick auf die Außeneinheit geprüft werden, dass die Antenne vollständig eingefahren ist.

Sie können die TV-Geräte mit jeder beliebigen SAT-Antenne benutzen sowie für ältere ten Haaft Anlagen. Jedoch fungiert der Fernseher hier nur als Empfangsgerät und verliert somit seine Premiumfunktion. Die Steuerung der Antenne ist somit nicht über die Fernbedienung möglich.

Ich möchte mir eine Antenne für mein Reisemobil kaufen.

Eine mobile Satellitenanlage ermöglicht europaweiten Empfang. Je nach Spiegelgröße werden die beliebten Urlaubsländer abgedeckt, sodass auch fernab der Heimat regionale Fernseh- oder Radiosender empfangen werden können.

Für Kurztrips innerhalb Deutschlands und den umliegenden EU-Ländern genügt eine kompakte Flachantenne (z.B. CARO®+), die mit ihrer Empfangsreichweite Mitteleuropa abdeckt.

Bevorzugen Sie nach Spanien, Italien oder auch Norwegen zu reisen, brauchen Sie eine Antenne mit der Empfangsreichweite unserer Cytrac® DX oder Oyster® IV 65.

Leidenschaftlich Reisende wählen am besten die Oyster® IV 85 oder unsere neue Oyster® V, die vom Nordkap bis nach Marokko nahezu alle beliebten Urlaubsländer abdecken.

Welche Antennengröße für Ihre Reiseziele am besten geeignet ist, können Sie mit Hilfe unserer „Empfangsreichweiten“ herausfinden.

Des Weiteren gibt es die Option „SKEW“, welche die Empfangsreichweite der Antenne vergrößert. In den Randgebieten der südwestlichen und südöstlichen Urlaubsregionen muss das LNB aufgrund der Erdkrümmung gedreht werden. Die Oyster®-Anlage erkennt durch die SKEW-Funktion automatisch, in welche Richtung das LNB gedreht werden muss und justiert mittels eines speziellen Motors selbstständig nach. Diese vollautomatische Option gibt es nur bei unseren Parabolantennen. Bei unseren Flachantennen gibt es jedoch die Möglichkeit den SKEW manuell einzustellen.

Weitere Informationen über den SKEW finden Sie hier.

Je nach Spiegelgröße und Art der Antenne benötigt sie unterschiedlich viel Platz. Bei wenig Platz auf dem Dach bieten sich unsere Flachantennen (CARO®+ & Cytrac® DX) sehr gut an, da sie durch ihre kompakte Bauweise, im Vergleich zu einer Parabolantenne, wenig Platz benötigen.

In manchen Fällen stellt auch die Höhe ein Problem dar. Oft rechnet man die Aufbauhöhe der Satellitenanlage (z.B. CARO®+ / Cytrac® DX mit 14 cm) zur Gesamthöhe des Fahrzeugs hinzu und ärgert sich dann, dass das Fahrzeug zu hoch wird um in den Carport oder die Garage zu fahren.

Gerade in Ländern mit Mautgebühren (z.B. Frankreich) können wenige Zentimeter zu höheren Kosten führen, da hier ab einer Fahrzeughöhe von 3,00m das Fahrzeug, und somit auch ein Wohnmobil als LKW zählt. In diesem Fall ist zu beachten, dass Dachaufbauten wie die Dachluken oder der Alkoven in der Gesamthöhe ebenfalls enthalten sind.

In vielen anderen Fällen passt die CARO®+/ Cytrac® DX als niedrigste Flachantenne also doch, da sie nur unwesentlich höher ist als eine Reling oder ein Dachfenster. Bevor Sie sich also für ein Modell entscheiden, sollten Sie die Höhe ihres Fahrzeugs herausfinden um zu wissen, welche Aufbauhöhe Ihre Antenne maximal haben darf.

Höhe der Antennen

Flachantennen Höhe im eingefahrenen Zustand
CARO®+ ~ 14 cm
Cytrac® DX ~ 14 cm
Parabolantennen
Oyster® IV 65 ~ 22 cm
Oyster® IV 85 ~ 22 cm
Oyster® V ~ 17 cm

Gerade in der heutigen Zeit muss oft beim Fahrzeugkauf auf jedes Kilo geachtet werden. Somit sollte man auch beim Kauf der Antenne wissen, wie viel das gewünschte Modell wiegt:

Flachantennen Außeneinheit Montagematerial + Zubehör
CARO®+ ~ 15 kg ~ 2 kg
Cytrac® DX ~ 16 kg ~ 2 kg
Parabolantennen
Oyster® IV 65 ~ 11 kg ~ 3 kg
Oyster® IV 85 ~ 12 kg ~ 3 kg
Oyster® V ~ 11 kg ~ 3 kg

Bevor Sie sich endgültig für einen Anlagentyp entscheiden, geht es ins Innere des Fahrzeugs. Sie sollten sich überlegen, auf wie vielen TV-Geräten Sie gleichzeitig fernschauen möchten. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Single-, Twin- & Quadro- LNB.

  • Mit einem Single-LNB können Sie jeweils nur auf einem TV-Gerät fernsehen.
  • Mit einem Twin-LNB können Sie auf bis zu zwei TV-Geräten gleichzeitig fernsehen.
  • Mit einem Quadro-LNB können Sie auf bis zu vier TV-Geräten fernsehen.

Unsere CARO®+ ist mit einem Single-LNB ausgestattet.

Unsere Cytrac® DX kann sowohl mit einem Single-LNB als auch mit einem Twin-LNB ausgestattet werden.

Unsere Parabolantennen können mit einem Single-LNB, einem Twin-LNB oder mit einem Quadro-LNB ausgestattet werden.

Welche Ausstattungsvariante am besten zu Ihnen passt, hängt u.a. von Ihrer vorhandenen Ausstattung ab.

Vision (= komplette Satellitenanlage ohne Receiver)
Die Vision Variante ist speziell für Kunden die bereits einen eigenen Receiver bzw. ein TV-Gerät mit integriertem Receiver besitzen. Hier erhalten Sie die Satellitenantenne mit einem angeschlossenen Bedienteil.

HDTV (= komplette Satellitenanlage inkl. „Europe“ Receiver)
Die HDTV Variante ist speziell für Kunden, die einen integrierten HD-Steuer-Receiver mit einfachster Bedienung und Luxusausstattung für den Empfang von allen freien HD-Kanälen, wie ARD HD und ZDF HD, haben möchten. Neben 5000 Speicherplätzen für Radio- und Fernsehsender verfügt der Receiver auch über HDMI-, USB-, Cinch- und Kopfhöreranschluss. Hier können Sie Ihre Satellitenanlage über den Receiver steuern.

Premium (= komplette Satellitenanlage inkl. „Oyster® TV“ Fernsehgerät)
Die Premium Variante ist speziell für Kunden, die eine komplette Ausstattung aus einer Hand haben möchten. Dieses Premium System ermöglicht Ihnen beide Geräte mit nur einer Fernbedienung einfach und problemlos zu bedienen.

Besondere Leistungsmerkmale:

  • Unsere „Oyster® TV“ Fernsehgeräte sind in folgenden Größen erhältlich:
    • 19“ (47cm)
    • 21,5“ (55cm)
    • 24“ (61cm)
    • 32“ (81cm).
  • Universeller Einbau durch VESA Standard-Halterung
    • TV-Gerät mit 19“, 21,5“ und 24“ = 100x100mm
    • TV-Gerät mit 32“ = 200x300mm
  • Highend-Gerät mit ultraflachem Design
  • LED-TV: faszinierende Bilder in hochauflösender Qualität
  • Anschlussmöglichkeit über USB 2.0 und HDMI
  • Systemfernbedienung: nur eine Fernbedienung für die Satellitenanlage und das Fernsehgerät „Oyster® TV“
  • EPG elektronische Programmzeitschrift und Timerprogrammierung
  • Modulschacht CI/CI+
  • Netzschalter Ein/Aus

Weitere technische Daten unserer TV-Geräte finden Sie unter folgendem „Link“.

Ich habe bereits eine Antenne auf meinem Reisemobil.

Das kann viele Gründe haben. Einer der häufigsten ist jedoch die sogenannte „Transponderumstellung“.

Um den Satelliten zu finden, suchen unsere Antennen nach einer bestimmten Frequenz. Von Haus aus sind vier verschieden Frequenzen pro Satellit auf der Antenne hinterlegt. Die Antenne sucht die einzelnen Frequenzen chronologisch ab. Wenn jetzt vom Satellitenbetreiber die erste, hinterlegte Frequenz geändert wird, kann die Antenne den Satelliten unter dieser Frequenz nicht mehr finden. Nach ca. einer viertel Stunde sucht sie automatisch nach der zweiten Frequenz. Wurde diese ebenfalls geändert, wechselt die Antenne nach einer weiteren viertel Stunde auf die dritte Frequenz, bis schließlich alle vier Frequenzen abgesucht sind.

Sind alle vier Frequenzen veraltet, braucht die Antenne ein Update. Unter der Rubrik "Updates" können Sie je nach Variante und Modell selbst ein Update durchführen.

Bitte kontaktieren Sie bei zusätzlichen Fragen einen Händler in Ihrer Nähe oder den technischen Service von ten Haaft.

Tel.: +49 (0)7231 58 588-935

Ob man den LNB umrüsten kann, hängt primär von der Art der Antenne ab:

Unsere CARO®+ ist mit einem Single-LNB ausgestattet und kann nicht weiter aufgerüstet werden.

Unsere Cytrac® DX kann von einer Single- auf eine Twin-Anlage aufgerüstet werden.

Unsere Parabolantennen können von einer Single-Anlage auf eine Twin- oder auf eine Quadro-Anlage aufgerüstet werden.

Wir empfehlen vor dem Ablaufen unserer dreijährigen Garantie, die Anlage nochmals von Ihrem Händler überprüfen zu lassen.

Des Weiteren empfehlen wir Ihnen regelmäßig Updates auf Ihre Anlage zu überspielen, damit diese während der Urlaubszeit reibungslos funktioniert. Unter folgendem „Link“ finden Sie unser neustes Update, sowie eine detaillierte Beschreibung.

Bei akuten technischen Problemen finden Sie „hier“ weitere Informationen, die Ihnen behilflich sein könnten.

Alle Satelliten, die ein für Mitteleuropäer interessantes Programm aussenden, zielen auf Mitteleuropa. Wenn sich die Empfangsanlage außerhalb dieser Gegend befindet, dann schaut die Antenne ‚von der Seite‘ auf den Satelliten. Dieser Effekt nennt sich „SKEW-Winkel“ oder auch „Polarisationsfehlwinkel“ und tritt insbesondere in Gegenden wie Portugal, Südspanien, Marokko, Griechenland, Türkei und ganz extrem auf den Kanarischen Inseln auf. Wenn Sie sich beim Kauf einer Oyster® (sowohl IV als auch V) für die SKEW-Option entschieden haben, wird diese Einstellung automatisch ausgeführt. Für unsere Flachantennen ist diese automatische Einstellung nicht möglich.

Sowohl bei den Oyster®-Anlagen ohne SKEW als auch bei den Flachantennen kann man trotzdem ein besseres Fernsehsignal in den europäischen Randgebieten erhalten, indem man die SKEW-Einstellung manuell durchführt. Dabei wird die LNB- oder die Antennenverschraubung gelöst und der LNB (Empfangskopf der Antenne) bzw. die komplette Flachantenne um ein bestimmtes Winkelmaß gedreht.

Cytrac® DX CARO®+ Oyster® / Oyster® V
 Cytrac® DX  CARO®+    Oyster®

Weitere Informationen über den SKEW finden Sie hier.