Allgemeine Fragen

Alle Fragen aufklappen Alle Fragen schliessen

Neben Kabelfernsehen (DVB-C) und Satellitenfernsehen (DVB-S) gibt es auch noch DVB-T. Das „T“ steht für terrestrisches Fernsehen und bedeutet, dass das digitale Hörfunk- und Fernsehsignal von einem Sendemast auf der Erde gesendet wird.

Die terrestrische Signalübertragung ist jeweils nur landesweit möglich. Deutsche Programme können über DVB-T ausschließlich in Deutschland empfangen werden. Somit sind z.B. in Spanien auch nur spanische Programme empfangbar. In Deutschland sind hauptsächlich Ballungszentren mit terrestrischen Programmen abgedeckt. In ländlichen Gebieten, d.h. in den Haupturlaubsregionen oder auch in Tälern, ist der Empfang oft nicht gegeben. Ebenso findet man private Sender über DVB-T nur noch in großen Ballungszentren. In ländlichen Gebieten mit DVB-T Empfang stehen in der Regel nur öffentlich-rechtliche Sender zur Verfügung.

DVB-T2 HD/H.265 ist terrestrisches Fernsehen, wobei die „2“ für die zweite Generation steht. Im Vergleich zu seinem Vorgänger (DVB-T), können hier mehr Programme in höherer Qualität gesendet werden.

Am 31. März 2016 hat die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD/H.265 in Deutschland mit der Ausstrahlung einiger Sender, in verschiedenen Ballungszentren, begonnen.

Am 29. März 2017 wurde DVB-T in vielen deutschen Ballungsräumen abgeschaltet und das volle Programm in DVB-T2 HD/H.265 ausgestrahlt.

2019 soll die Umstellung auf DVB-T2 HD/H.265 vollständig abgeschlossen sein.

Die Umstellung auf DVB-T2 HD/H.265 hat u.a. zur Folge, dass Geräte die nur DVB-T kompatibel sind, nicht mehr mit der neuen Technologie vereinbar sind. Falls Sie also eine terrestrische Antenne haben, brauchen Sie Endgeräte die DVB-T2 HD/H.265 kompatibel sind. Hinzu kommt, dass nur noch öffentlich-rechtliche Sender kostenlos sind. Private Sender werden von „freenet TV“ gebührenpflichtig angeboten.

Die Firma ten Haaft hat in den letzten Jahren ein großes Servicenetzwerk aufgebaut, sodass Sie bei technischen Problemen schnelle und kompetente Hilfe bekommen. Wir arbeiten Hand in Hand mit unseren Händlern zusammen, denen wir intensive, europaweite Schulungen anbieten. Unter „Service + Partner“ können Sie herausfinden, welche Händler sich in nächster Nähe zu Ihnen befinden.

Bitte machen Sie einen Termin aus, sobald Sie einen passenden Händler gefunden haben.

Am Haus ist die Satellitenanlage fest montiert und wird vom Fernsehtechniker einmal auf den richtigen Satelliten eingestellt. Auf dem Reisemobil ist die Satellitenanlage in der Regel auch fest montiert, jedoch muss die Ausrichtung auf den gewünschten Satelliten nach jedem Standortwechsel des Fahrzeugs neu erfolgen. Hier bringen vollautomatische Satellitenanlagen einen großen Vorteil. Ein Knopfdruck genügt und das gewünschte Programm wird binnen kürzester Zeit empfangen.

Scart-Kabel
Scart-Kabel Dieses Kabel überträgt Bild und Ton vom Receiver zum Fernsehgerät. Es wurde nur bei unseren analogen und digitalen Receivern verwendet. Später wurde es durch das Cinch-Kabel bzw. das HDMI-Kabel ersetzt.
Cinch-Kabel
Chinch-Kabel Dieses Kabel überträgt Bild und Ton vom Receiver zum Fernsehgerät. Es wurde bei unseren Digitalreceivern eingesetzt und später vom HDMI-Kabel ersetzt.
HDMI-Kabel
HDMI Kabel Dieses Kabel wird bei unserem HDTV „Europe“ Receiver verwendet, um das Fernsehsignal vom Receiver zum TV-Gerät zu übertragen.
Coax-Kabel
Coax-Kabel Dieses Kabel dient dazu, das Signal von der Antenne zum Receiver bzw. dem TV-Gerät zu übertragen.

Für alle Anlagen der Firma ten Haaft empfehlen wir eine Höchstgeschwindigkeit von max. 130 km/h. Ausnahme ist hierbei unsere neue Oyster V, bei der wir eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h empfehlen.

Bitte beachten sie des Weiteren, dass:

  • … bei Rückwärtstransport / Rückwärtsfahrt > 30 km/h, insbesondere bei LKW- oder Bahnverladung des Fahrzeuges, die Antenne gegen unerwünschtes Aufrichten durch geeignete Maßnahmen zu sichern ist.
  • … sich der Führer des Kraftfahrzeuges nach StVO vor Beginn jeder Fahrt von der Verkehrstüchtigkeit seines KFZs überzeugen muss. Hierzu muss durch einen Blick auf die Außeneinheit geprüft werden, dass die Antenne vollständig eingefahren ist.

Sie können die TV-Geräte mit jeder beliebigen SAT-Antenne benutzen sowie für ältere ten Haaft Anlagen. Jedoch fungiert der Fernseher hier nur als Empfangsgerät und verliert somit seine Premiumfunktion. Die Steuerung der Antenne ist somit nicht über die Fernbedienung möglich.